Großes Wunder im Kleinen


Naturschauspiel für alle


Der Schulgarten ist ein Ort der Menschen verbindet, ohne dass er sich dafür besonders anstrengen muss. Er braucht keine Effekte, die Menschen kommen hierher – ganz allein, weil sie die Natur, die Ruhe und das Grün lieben. Hier trifft man auf die, die gerne flanieren und auf jene, die sich für eine Weile mit einem Buch in der Hand auf einer Bank im Grünen niederlassen. Eltern mit ihren kleinen Kindern und Schulklassen, die etwas über Bienen lernen wollen. Kindergartengruppen finden sich regelmäßig ein, weil sie sich heimische Pflanzen nicht nur anschauen, sondern selbst einen kleinen Acker bepflanzen und etwas darüber erfahren möchten, was zu tun ist, damit aus einem Keimling eine prächtige große Pflanze wird. Hier treffen sich die mit dem grünen Daumen, die darüber fachsimpeln, wie eine bestimmte Rosensorte am besten zu pflanzen, zu hegen und zu pflegen ist und es kommen viele, deren Passion das Schachspielen ist. So Manche:r goutiert die feinen kleinen Lesungen und Konzerte in den goldwarmen Abendstunden.


Teil eines großen Ganzen
Allen gemein ist, dass sie abseits der Lübecker Altstadt ein Kleinod in Ehren halten, dessen Besuch sich besänftigend und inspirierend auf die Seele auswirkt. Abseits des Alltags Muße finden und doch mittendrin sein und das Leben hören – Vogelgezwitscher, Glockengeläut von der Altstadtinsel, die erschrockenen Rufe der Eltern auf dem benachbarten Spielplatz, die ihre Kleinen ermahnen, nur nicht zu hoch zu klettern. Die vom nebenan gelegenen Sportplatz herüberwehenden Kommandos des Fußballtrainers und die der Paddler auf der Wakenitz. Wie kostbar sind solche Momente der Kontemplation, die ganz dem eigenen Ich, dem Hobby oder dem Plausch mit einem lieben Menschen gehören.

Kulturdenkmal Schulgarten


Der Schulgarten wurde ab 1913 entwickelt, nachdem es bereits zuvor zum Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts mehrere Anregungen der damaligen Lübecker Stadtgärtner gegeben hatte, einen Ort zu schaffen, der Biologiekenntnisse auf eine praktische und naturnahe Art vermittelt. Während des ersten und auch später im zweiten Weltkrieg wurde auf dem Areal Gemüse für die Hungernden angebaut. Ab 1949 erfolgte jedoch die Wiedererstehung des Lehr- und Schaugartens. 2019 wies die Hansestadt Lübeck das Gelände als Kulturdenkmal aus – ein entscheidende Voraussetzung dafür, dass der Schulgarten für künftige Generationen als Ort des Lernens und der Begegnung bewahrt werden kann. Ohne das unermüdliche Engagement des Vereins zur „Förderung des Lübecker Schulgartens“ und seiner ehrenamtlich tätigen Mitglieder, des Grünen Kreises Lübeck e. V. und ohne die finanzielle Projektunterstützung u.a. der Gemeinnützigen Sparkassenstifung zu Lübeck gäbe es diesen lebendigen grünen Wunderort nicht.

Lesen im Grünen

Mein persönlicher Lieblingsplatz ist das kleine achteckige Gartenhäuschen an der Wildblumenwiese, in dem sich eine Gartenbuch-Tauschbörse befindet. Suchend und blätternd sitzt es sich beqeum drinnen auf der weißen Bank oder gern auch draußen auf einem mitgebrachten Gartenstuhl. Mit einem Kaffee in der Hand liest es sich im Glanz der untergehenden Sonne und mit Blick auf die eine oder andere Kirchturmspitze der Altstadt doppelt gut. Wie wunderbar ist es, von der Überzeugung getragen zu werden, dass es ganz einfach ist, sich selbst als Teil der Natur zu spüren.
 

schulgarten pavillon 1
schulgarten vogel 1
IMG E6041

Das interessiert dich bestimmt:

Schreibe einen Kommentar

Nix verpassen.

Eintragen Bestätigen Lübeck im Postfach.

Datenschutz & Versand

... oder lieber zum Anfassen

AUF DER COUCH?