Lübecker Meissner Store

Geschrieben am:

Barbara Schwartz, Autorin Lübeck Zwischenzeilen

von:

Barbara Schwartz

Nach den Besuchen bei der Designerin Margrit Edelhoff und in der Ausstellung „Guter Stoff“ im Europäischen Hansemuseum begegnet dir heute das Thema Kleidung erneut. Dieses Mal geht es in den Lübeck ZWISCHENZEILEN um ein Geschäft, das dir ein besonderes Einkaufserlebnis bietet. Ausnahmsweise sind wir jedoch nicht in der Lübecker Altstadt unterwegs. Heute stelle ich dir den Lübecker Meissner Store in der Hafenstraße 27-29 und Katinka und Mark Greven vor. Warum die Hafenstraße? Da gibt‘s ja sonst nicht so viel zu sehen. Und gibt es nicht in der Altstadt genug Auswahl? Guter Punkt. Denn es stimmt: Lübecks Altstadt hat viele charmante Geschäfte zu bieten und garantiert wirst du dort fündig. Wenn du jedoch nach Labels suchst, die es sonst in Lübeck nicht überall gibt, ist Meissner dein Ziel.

Parken direkt vor der Tür

Parken? Kommt man nicht mit dem ÖPNV hin? Doch, das geht z.B. mit dem Bus Nummer 15 vom ZOB aus Richtung Glashüttenweg. Aber falls du mit dem PKW angereist oder unterwegs bist, ist es durchaus praktisch, dass du direkt vor der Tür parken kannst. Insbesondere die Herren der Schöpfung empfinden es nach wie vor als eine Wohltat, wenn Einkaufen möglichst wenig Aufwand verursacht. Das ist keineswegs ein Klischee. Frauen verbringen drei Jahres ihres Lebens damit, sich neue Dinge zuzulegen. Greenpeace hat in einer Studie herausgefunden, dass 40 Prozent der Frauen regelmäßig shoppen gehen, obwohl sie gar nichts brauchen. Dagegen hält die Mehrheit der Männer, nämlich 64 Prozent, Shopping für reine Zeitverschwendung.

Meißner Mode in Lübeck

Mode sollte Spaß machen

Zum Meissner Mode Store kommen Männer und Frauen gleichermaßen gern. Das liegt am Konzept, für das das Ehepaar Greven und das gesamte Meissner-Team stehen. Katinka Greven erläutert mir bei einem frisch zubereiteten Cappuccino, welchen Weg das Unternehmen in den vergangenen Jahren genommen hat. Schon immer stand der Name Meissner für kompetente Beratung. Bereits seit 1947 gibt es das Geschäft an diesem Standort. Schrittweise haben sich die heutigen Inhaber nach der Übernahme des Geschäfts im Jahre 2009 von den Eltern bzw. Schwiegereltern von Mainstream-Marken verabschiedet, die auch in der Altstadt und in den Shopping-Centern an Lübecks Stadtrand angeboten werden. „Damit wollen wir einfach nicht konkurrieren,“ sagt Katinka Greven.

„Wir haben unser Profil geschärft und führen ausschließlich Labels, die wir selbst mögen und deren Konzepte wir nachvollziehen können.“

“Es macht unglaublich viel mehr Spaß, mit Menschen zu arbeiten, die für ähnliche Werte und Überzeugungen stehen. Dies ist für die erfolgreiche Arbeit im Team entscheidend, aber genauso für die Kontakte zu den Lieferant:innen”, sagt Katinka Greven. Diese Haltung sei Teil des heutigen Erfolgs, habe anfangs aber auch Mut erfordert.

Das Thema Nachhaltigkeit spiele zunehmend eine Rolle. In der Produktion gehe es heutzutage verstärkt um niedrigere Emissionen durch kurze Transportwege und um die Bindung an zertifizierte Fertigungsstätten bei gleichbleibend hoher Produktqualität.

387876B2 ED86 4579 89D7 50DE3E78D582
 © Christian Schaffrath

Katinka und Mark Greven sind in der Modebranche gut vernetzt. Branchentrends zu kennen, ist unerlässlich. Ebenso wichtig ist ihnen, die konkreten Bedürfnisse ihrer Kundschaft im Blick zu haben: Was lässt sich in Lübeck verkaufen? Wie modemutig sind die Menschen, die bei Meissner im Geschäft oder online einkaufen? Es heißt ja immer, der norddeutsche Menschentyp fühle sich dunkelblau gewandet am wohlsten. Das stimme so nicht, meint Katinka Greven. Die Kundschaft sei durchweg aufgeschlossen und für Neues zu begeistern.

188D4938 3AB1 424C 85CC BC358B683E6C
 © Christian Schaffrath

Problemfälle gibt’s nicht

Das kennst du womöglich: du gehst los und findest: NICHTS! Oder nur eine schwarze Hose. Die du im Grunde nicht brauchst, da diverse schwarze Hosen schon in deinem Schrank hängen. Für dich scheint es in dieser großen bunten Welt der Mode nichts Passendes zu geben. Du siehst grelle Farbkombinationen. Eigenartige Schnitte. Gewagte Styles. Wenn du etwas findest, bist du unsicher, womit du es kombinieren kannst. Luxusproblem, ich weiß. Ist trotzdem nicht schön! Das Team von Meissner zeigt dir, dass du keineswegs ein Problemfall bist. Schon beim Betreten des Geschäfts spürst du die angenehm unaufgeregte Atmosphäre. Du kannst dich in Ruhe erst einmal umschauen, findest aber auf der knapp 1.000 m2 großen Fläche schnell eine Modeberaterin oder einen Modeberater, falls du einen konkreten Wunsch hast oder nicht lange suchen möchtest.

Das Thema Beratung ist eine der Kernkompetenzen des Teams. Alle hier widmen sich mit ganzem Herzen dem Thema Mode, lieben und leben Trends und Styles.

Die Styles müssen jedoch immer tragbar sein und in den Alltag der Menschen passen. Du hörst eine ehrliche Meinung, wenn du aus der Umkleidekabine kommst. Nie wird ein Kleidungsstück schöngeredet, auch wenn es noch so trendy ist. Wenn es an dir nun mal nicht gut aussieht, dann ist das so und es findet sich sogleich das Stück, das nur auf dich gewartet hat. Sollte eine Änderung erforderlich sein, ist das ebenfalls kein Problem, denn es gibt eine hauseigene Schneiderei. Als weiteren großen Vorteil empfinden es viele Kund:innen, dass sie zu den neu erworbenen Schätzen direkt die passenden Accessoires probieren können.

69964FF6 9AF4 4CF1 ABBE BD94DDDF6796
 © Christian Schaffrath

Spontan vorbeikommen geht natürlich immer. Wenn du ganz sicher gehen willst, vereinbare einfach online einen Termin mit dem Teammitglied deiner Wahl. Das nimmt sich dann richtig viel Zeit für dich und dein Anliegen – ob eine Familienfeier, ein neues Business-Outfit oder bloße Neugier auf die neuesten Trends. Stammkund:innen haben häufig bereits seit Jahren den ganz persönlichen Lieblingsberater oder die Lieblingsberaterin. Ich mag es, dass da eine Person auf mich konzentriert ist und mir individuelle Vorschläge macht, so dass ich am Ende nicht mit der x-ten weißen Bluse nach Hause gehe. Oder eben der schwarzen Hose.

Digital only

Meissner wirbt ausschließlich digital. Das Unternehmen konzentriert sich auf Social Media Plattformen wie Facebook und Instagram. Kleine Videos und Reels werden inhouse gedreht. Das Team ist mit viel Freude und Kreativität bei der Sache. Mitglieder des Beratungsteams stellen die einzelnen Stücke persönlich vor, zeigen, wie man sie stylen kann und welche Kombinationsmöglichkeiten es gibt. Die kurzen Videos entstehen nicht nur im Store oder draußen vor dem Eingang. Häufig werden die Szenen an markanten Plätzen in Lübeck und Travemünde gedreht und es ergeben sich spannende neue Perspektiven auch auf die Stadt und das Seebad.

Im hauseigenen Fotostudio entstehen die Aufnahmen für den Online-Shop, in dem das komplette Sortiment mit ausführlichen Produktbeschreibungen verfügbar ist. Nachhaltige Produkte sind dort übrigens explizit ausgewiesen. Vor der Kamera agieren auch hier die Kolleg:innen von Meissner und Menschen aus Lübeck, die Spaß daran haben, tragbare und qualitativ hochwertige Mode zu präsentieren.

E51FE2CB 62D6 47D2 9F01 6729814A5206
 © Christian Schaffrath

WeekendVibes

Die wachsende Zahl der Follower:innen in den Social Media bestätigt die Richtigkeit dieser ganz auf digitale Vertriebskanäle fokussierten Unternehmensstrategie. Dort gewinnt Meissner neue Kundschaft. Besonders viel los ist Freitag nachmittags und samstags. Jeden Samstag erwarten dich die Weekendvibes mit einem Glas Champagner oder einer Kaffeespezialität, frisch zubereitet von den Cycle Roasters. Ein DJ sorgt derweil für den passenden Sound.

Zu besonderen Terminen kannst du deine vor Ort erworbenen Sneakers mit einem Tattoo versehen lassen oder Sushi von Arsién Sushi verkosten. Auch daran wird deutlich, dass sich die Grevens in Lübeck verwurzelt fühlen und gern hier leben und arbeiten. Katinka gibt mir zum Abschied noch die Empfehlung, für die kommende Saison auf ganz viel Farbe zu setzen. Mehr Farbe in diesen Zeiten – können wir alle sehr gut brauchen.

Meißner Mode in Lübeck

geschrieben von:

Barbara Schwartz, Autorin Lübeck Zwischenzeilen

Barbara Schwartz

Kennst du das auch? Du kommst an einer Inschrift, einer Skulptur oder einer Gedenktafel vorbei und musst einfach stehenbleiben, um herauszufinden, was es damit auf sich hat? So geht es mir. IMMER! „Man erblickt nur, was man schon weiß und versteht.“ Ich kann Goethe an dieser Stelle nur hundertprozentig zustimmen. Genau deshalb möchte ich nie aufhören, das nur scheinbar Unwichtige aufzuspüren, Zusammenhänge zu erkennen, Neues zu erfahren und Menschen und ihren Geschichten auf die Spur zu kommen. Okay und zu lange Sätze zu schreiben .. . Und neue Sprachen zu lernen natürlich ...

Das interessiert dich bestimmt:

Schreibe einen Kommentar

Nix verpassen.

Eintragen Bestätigen Lübeck im Postfach.

Datenschutz & Versand

0:00
0:00