Café Baustelle

Geschrieben am:

Barbara Schwartz, Autorin Lübeck Zwischenzeilen

von:

Barbara Schwartz

Coolster Laden in Lübeck. Mit Fug und Recht darf Thies Molt, Inhaber des Café Baustelle, diese Feststellung machen. Coolster Laden in Lübeck. Punkt. Finde ich auch, denn dieses Café an der Falkenstraße ist so komplett anders. Crazy. Fast schon wieder stylisch auf herbe, norddeutsch ehrliche Art. So wie Thies. Ein Mann der von sich selbst sagt, er sei als „Kind des ZOB“ ins Nachtleben so reingerutscht. Ein Kenner der Lübecker Kneipen- und Clubszene, der 1986 mit dem „Belmondo“ am Bahnhof startete und anschließend fast 20 Jahre lang den „99 Club“ betrieb bis dieser wegen eines geplanten Neubaus schließen musste. Jetzt macht er seine Gäste bei gutem Wetter mit Kaffee und von seinen „Kuchendamen“ frisch kreiertem Kuchen, mit „Rock Dog“, mit Poetry Slam und auch mal mit Karaoke glücklich.

Kaffeekränzchen in der Disco

Geplant hat er dieses neue Format nicht. Einen neuen Club wollte er im März 2020 im ehemaligen Industriegebäude einer Baufirma eröffnen. Rock und Party von 21.00 – 06.00 Uhr. Dann kam Corona. – „eine bittere Pille“ – und es stellte sich ihm die Frage nach dem „Wie geht es weiter“? Aufgeben war keine Option. Wer Thies Molt kennenlernt, spürt sogleich, dass er ein zupackender Mensch ist, der sich so schnell nicht unterkriegen lässt. Innerhalb weniger Wochen verwandelte sich der Hof vor der Industriehalle unter tatkräftiger Mithilfe und mit viel Liebe zum Detail von Ehefrau Ulrike und Tochter Annelie in ein Outdoor-Café mit Feuerkörben, überdachten Sitzgruppen, Sofas und Mega-Holzschaukel. Im August 2020 ging es los. Café Baustelle und Kneipe statt Club.

ZwischenTöne Snack

In der zweiten Saison kommen nun immer mehr Gäste, die Lust auf frisch gebackenen Kuchen und Chillen mit Abstand haben: Stammkund:innen, Freund:innen und Bekannte aus den vergangenen 35 Club-Jahren, Leute von der SUP-Station an der Wakenitz, Anwohner:innen, aber auch zufällig Vorbeikommende. Die Lage direkt am Wasser zwischen der historischen Altstadt mit einem fantastischen Blick auf Lübecks Türme und dem Schulgarten und der Falkenwiese mit den vielen Freizeitsportangeboten ist geradezu ideal. Wir sitzen bei unserem Gespräch für die Lübeck ZWISCHENZEILEN in der Sitzecke „Bauhaus“ – sehr beliebt übrigens, da sich dort die untergehende Abendsonne am längsten genießen lässt.

Im Club finden inzwischen häufig Workshops renommierter Lübecker Firmen statt. Dort kommt man zwischen Baustellenschildern und Sammeltassen ganz anders ins Denken und Diskutieren. Der Kopf wird frei. Witzig, denn rundum ist ja alles voll mit Dingen.

Selbstbedienung mit Familienanschluss

Ich bin eher zufällig auf der Rückfahrt vom Sport an der „Baustelle“ vorbeigekommen und war schon gleich bei meinem ersten Besuch begeistert. Die Trödelausstellung ist eine wahre Fundgrube für ein Seventies-Girl wie ich es bin. Nicht für ein Upgrade unserer Wohnung. Nur fürs Herz und für die gedankliche Rückreise in die 1970er. Es gibt so unglaublich viel zu gucken: da eine bemalte Milchkanne, wie sie auch in meinem Elternhaus im Flur stand und als Schirmständer diente. Ein Telefon mit Wählscheibe, die beliebten „Lübeck-Leuchter“, die jeder lübsche Haushalt, der etwas auf sich hielt, besaß. Kitschige Deko. Werkzeug. Nägel. Lampen. Küchengerät. Und woher mag wohl das UNESCO-Welterbe-Schild stammen?

Beim Cappuccino läuft Kool and the Gang „Get down on it”. Ewig nicht gehört. Eigentlich holen sich die Gäste die Speisen und Getränke drinnen im Club. Ja eigentlich … Viele bleiben jedoch viel länger im Café Baustelle als sie selbst zunächst planten. Und da wird dann auch mal eine Bestellung am Tisch aufgenommen und das Gewünschte persönlich serviert. Der Chef setzt sich gern dazu und unterhält die Anwesenden mit Anekdoten und Geschichten. „Kundschaft muss man sich erarbeiten.“ lautet Thies‘ Credo.

Nirvana-Like im Café Baustelle

Unkompliziert und unaufgeregt geht es hier zu. Ideal für einen Stopp mit der ganzen Familie. „Come as you are“. Nicht nur Kurt Cobains Einladung (auch schon fast 30 Jahre her), auch Thies tickt so. Seinen trockenen Humor lässt er auch auf seiner Facebook-Seite des Café Baustelle durchblitzen. Dort kannst du dich jederzeit informieren, ob das „Café Baustelle“ geöffnet ist, welcher leckere Kuchen auf dich wartet und ob Wochenendaktionen geplant sind. Auch in den kommenden Wochen soll es bei trockenem Wetter mit dem Café weitergehen. Und für den Herbst und die Adventszeit hat Thies ebenfalls bereits Pläne für das Outdoor-Areal. Der Deko-Hirsch mit dem silbernen Geweih liegt schon bereit….

Deine Playlist für das Café Baustelle

geschrieben von:

Barbara Schwartz, Autorin Lübeck Zwischenzeilen

Barbara Schwartz

Kennst du das auch? Du kommst an einer Inschrift, einer Skulptur oder einer Gedenktafel vorbei und musst einfach stehenbleiben, um herauszufinden, was es damit auf sich hat? So geht es mir. IMMER! „Man erblickt nur, was man schon weiß und versteht.“ Ich kann Goethe an dieser Stelle nur hundertprozentig zustimmen. Genau deshalb möchte ich nie aufhören, das nur scheinbar Unwichtige aufzuspüren, Zusammenhänge zu erkennen, Neues zu erfahren und Menschen und ihren Geschichten auf die Spur zu kommen. Okay und zu lange Sätze zu schreiben .. . Und neue Sprachen zu lernen natürlich ...

Das interessiert dich bestimmt:

Schreibe einen Kommentar

Nix verpassen.

Eintragen Bestätigen Lübeck im Postfach.

Datenschutz & Versand

... oder lieber zum Anfassen

AUF DER COUCH?

0:00
0:00